Coronavirus-Hotelstornierungen

WICHTIGE INFORMATION!
Coronavirus - Hotelstornierungen



Was ist bei Hotelstornierungen (z.B. wegen Messe-, Veranstaltungs- oder Konzertausfällen) zu beachten?

Lieber Hotelgast!

Von Rechts wegen sind Sie verpflichtet, Ihre gebuchten Zimmer (abzüglich der ersparten Aufwendungen) zu zahlen, denn das Stattfinden einer Messe gehört zum persönlichen Risikobereich des Gastes und befreit ihn nicht von der Zahlungspflicht, wenn die Messe abgesagt wurde. Auch ein Wegfall der Geschäftsgrundlage (§ 313 BGB) für die Beherbergung kann vom Gast nicht angewendet werden, denn die Messe hätte dafür nach der Vorstellung beider Parteien zur Grundlage des Vertrages werden müssen. Dies wäre aber nur in den Fällen zu bejahen, in denen ein spezielles „Messe-Package“ verkauft und gebucht worden wäre.

Auch eine Erkrankung des Gastes und der damit einhergehenden Stornierung seiner Buchung entbindet ihn erst einmal rechtlich nicht von seiner Zahlungsverpflichtung.

Anders würde es sich verhalten, wenn ein Hotel oder ein (Ziel-)Gebiet unter Quarantäne stünde bzw. allgemein unzugänglich wäre und damit höhere Gewalt, also objektive Gründe für die Nichtbenutzung des Zimmers vorliegen würden. Auch eine Epidemie fällt unter die sog. „höhere Gewalt“. Diese müsste von behördlicher Seite festgestellt worden sein. Hier wäre der Hotelier von seiner Leistungspflicht und der Gast von seiner Zahlungspflicht befreit. Aktuell besteht eine solche behördliche Feststellung des Bestehens einer Epidemie/Reisewarnung für die gesamte Bundesrepublik Deutschland nicht, auch nicht für Teilregionen.


Stand: 20.03.2020

Mit Allgemeinverfügung der Stadt Köln sind ab 20.03.2020 alle Beherbergungsbetriebe in der Stadt Köln zu schließen.

Bis zum 19.04.2020 ist der Betrieb von Hotels oder sonstigen Beherbergungsbetrieben untersagt. Ausgenommen hiervon sind Übernachtungen und Unterbringungen von sog. Schlüsselpersonen sowie sonstige Unterbringungen auf gesonderte behördliche Anordnung. Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.

Stand: 31.03.2020

Nach neuer Rechtsverordnung des Landes NRW gibt es ab nun „nur“ ein Verbot für touristisch veranlasste Zwecke und Reisebusse. Diese neue Rechtsverordnung sieht nun keine amtlich verfügte Schließung von Beherbergungsbetrieben vor.

Neu ist, dass die Bestimmungen dieser Verordnung widersprechenden und inhaltsgleichen Allgemeinverfügungen der nach dem Landesrecht für Schutzmaßnahmen nach § 28 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes zuständigen Behörden vorgehen. Also, die Allgemeinverfügungen der Kommunen, die nicht der Rechtsverordnung des Landes NRW entsprechen sind hinfällig, es sein denn, die Kommune würde per Einzelverfügung etwas anderes entscheiden.

Im konkreten Fall bedeutet dies für die Beherbergungsbetriebe der Stadt Köln, dass die Allgemeinverfügung zur Schließung der Beherbergungsbetriebe wieder aufgehoben wird mit der Konsequenz, dass die weitere Betriebsschließung oder Öffnung im Ermessen des Hoteliers liegt.

Stand: 30.04.2020

Für die Hotel und Beherbergungsbetriebe gibt es aktuell noch keine Neuigkeiten. Die Beschränkungen vom 31.03.2020 bleiben vorerst bis zum 06.05.2020, wahrscheinlich sogar bis zum 10.05.2020, in Nordrhein-Westfalen, Baden Württemberg und Niedersachsen der bestehenden Form aufrechterhalten. Über eventuelle Änderungen wird erst am 06.05.2020 entschieden. Nach voraussichtlicher Planung der drei Bundesländer wurde ein Drei-Stufen-Plan vorgelegt, mit dem die Einschränkungen für die Bereiche Tourismus, Gastronomie und Hotellerie schrittweise zurückgenommen werden sollen. Das bedeutet für die Hotellerie konkret in diesem Fall, das erst in Phase 2 die Hotels zunächst mit eingeschränkter Nutzung ab dem 11.05.2020 und ab dem 25.05.2020 der Übernachtungstourismus wieder ohne Einschränkungen geöffnet werden soll.

Wir haben uns dazu entschlossen, unseren Betrieb vorab weiterhin bis voraussichtlich einschließlich 10.05.2020 zu schließen!

Was bedeutet das für unsere Kunden?

Reservierungen und Buchungen für den Zeitraum 20.03.2020 bis 10.05.2020

Eine kostenfreie Stornierung ist möglich, wenn das Hotel geschlossen oder eine Anreise in das Hotel oder die Region verboten ist. Unser Haus ist voraussichtlich bis 10.05.2020 geschlossen. Alle Buchungen bis dahin können kostenfrei storniert werden. Diese Frist kann gegebenenfalls angepasst werden.

Anzahlungen die für eine Reservierung während unserer Schließung (20.03.2020 bis voraussichtlich 10.05.2020) geleistet wurden, werden erstattet. Aufgrund der schwierigen Situation durch Kurzarbeit und das hohe Anfrageaufkommen im Kundenservice wird die Bearbeitungszeit voraussichtlich ca. 8 Wochen betragen. Seien Sie versichert, dass Sie Ihre geleistete Anzahlung zurückerhalten.

Reservierungen und Buchungen für Zeitraum voraussichtlich ab 11.05.2020

Falls der Zeitraum der Anreise nach dem 10.05.2020 liegt, kann die Reise nach derzeitigem Stand angetreten werden. Auch hier werden wir die Frist gegebenenfalls anpassen.

Von Rechts wegen sind Sie verpflichtet, Ihre gebuchten Zimmer (abzüglich der ersparten Aufwendungen) zu zahlen, denn das Stattfinden einer Messe gehört zum persönlichen Risikobereich des Gastes und befreit ihn nicht von der Zahlungspflicht, wenn die Messe abgesagt wurde. Auch ein Wegfall der Geschäftsgrundlage (§ 313 BGB) für die Beherbergung kann vom Gast nicht angewendet werden, denn die Messe hätte dafür nach der Vorstellung beider Parteien zur Grundlage des Vertrages werden müssen. Dies wäre aber nur in den Fällen zu bejahen, in denen ein spezielles „Messe-Package“ verkauft und gebucht worden wäre.

Auch eine Erkrankung des Gastes und der damit einhergehenden Stornierung seiner Buchung entbindet ihn erst einmal rechtlich nicht von seiner Zahlungsverpflichtung.

Anzahlungen für Reservierungen nach dem voraussichtlich 10.05.2020 können demnach nicht erstattet werden und Stornierungen für Buchungen nach diesem Datum sind zahlungspflichtig.

Obwohl Sie also verpflichtet sind, Ihre gebuchten Zimmer komplett zu zahlen bieten wir Ihnen folgende Alternativmöglichkeiten ohne eine Verpflichtung unsererseits an:

1. Wir erstatten Ihnen die Kosten für das nicht in Anspruch genommene Frühstück (falls mitgebucht) und 10% des Logispreises.

2. Da wir Sie als Kunden für die Zukunft nicht verlieren möchten, behalten wir Ihre komplette Zahlung ein, Sie buchen einen Ausweichtermin (neuen Termin für die ausgefallene Messe, Veranstaltung, das ausgefallene Konzert oder einen Wunschtermin – falls verfügbar) und wir verrechnen Ihre Zahlung, vorbehaltlich eventueller Preisänderungen, als Anzahlung für den neuen Termin.

Sollten Sie mit keinem der beiden Vorschläge einverstanden sein, oder haben Ihre Hotelreservierung bereits storniert, sind 100% der Gesamtsumme für den kompletten Aufenthalt zu zahlen falls es sich um eine nicht erstattbare Rate handelt.

Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular falls Sie Ihre Hotelreservierung noch nicht storniert haben gegebenenfalls für Ihre Entscheidung aus:

Vorname *
Nachname *
E-Mail *
Reservierungsnummer *
Neue Reservierungsdaten
Anreisedatum
Abreisedatum
Anzahl der Übernachtungen
Nachricht